Schminke ist immer ein Problem beim Sonnen und in guten Sonnnestudios werden Kunden darauf hingewiesen, dass in Kosmetika oft “photosensibilisierende” Stoffe enthalten sind, die, wenn nicht rechtzeitig und gründlich entfernt, zu Verbrennungen führen können.

Fasching ist die Hoch-Zeit des Schminkens und Faschings-Schminke steht zudem unter erhöhtem Verdacht, Substanzen zu enthalten, die die Wirkung der UV-Strahlen auf der Haut unkontrolliert verstärken.

Für die Faschingszeit also die verstärkte Warnung: Vor dem Gebrauch der Sonnenbank rechtzeitig abschminken!

Aufforderung an das Studio-Personal: Weisen Sie während der Faschingszeit besonders intensiv auf die Notwendigkeit  einer gründlichen Entfernung der Faschingsschminke hin!

Keine Kommentare zu “Verbrannte Fasching? Besonnte und besonnene Narren”

  1. Dr.N. Schmid-Keineram 07.02.2006 um 14:30

    Wer ganz auf Nummer sicher gehen will ohne übertriebene Ängste zu mobilisieren, der sollte hinter seiner Theke ein Schild anbringen. (je nach Region) „alle Narren bitte ans Abschminken denken“, oder so ähnlich

  2. Sunam 08.02.2006 um 19:20

    Fasching – ist aber auch die Zeit des Frohsinns, Zeit des Unsinns, Zeit des Schäkerns, Zeit der Liebe zum und zu Unbekannten. Wer steckt wohl hinter der Maske des lustigen, immer zu Späßen aufgelegten Clowns, der frechen Hexe, dem bösen Zauberer, der süßen Prinzessin? Hält die närrische Bekanntschaft, was sie in den tollen Tagen zu versprechen schien? Spätestens bei der Demaskierung zerbrechen Hoffnungen, oder werden Träume wahr, ist ein Schreck genauso wahrscheinlich wie ein Lachanfall oder die Freude über den Hauptgewinn. Glücklicherweise sind die Geschmäcker verschieden und was dem einen sein Prinz, ist dem anderen vielleicht ein Frosch. Aber in diesen feucht-fröhlichen Tagen haben auch Frösche gute Chancen, wenn sie vor der Stunde der Wahrheit etwas für ihr Qutfit tun – zum Beispiel mit dem Besuch eines Sonnenstudios.

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben