FIBOFast 73 Mrd.Euro, sechs Prozent mehr als im Vorjahr, gaben die Deutschen 2005 für private Wellnessanwendungen und -produkte aus. Das Spektrum reicht dabei vom Studio- und Saunabesuch über den Day-Spa- und Beauty-Farm-Aufenthalt bis hin zu "Functional-Food"- Produkten und Kosmetika.

In den Fitness-Studios sind Trainingsprogramme zur Osteoporose-Behandlung, die Ernährungs- und Bewegungsberatung und neue Gerätelinien zur gezielten Prävention Beispiele dafür, dass sich der Markt zunehmend gewandelt hat. Für mehr als 70 Prozent der Studiomitglieder stehen inzwischen die Motive der körperlichen Fitness zur Gesundheitsvorsorge und Entspannung im Vordergrund. Fast jedes dritte Studiomitglied ist inzwischen über 40 Jahre, ein Fünftel sogar über 50 Jahre.

Ganz oben in der Gunst der Männer stehen noch immer die "Klassiker" Sauna, Warmluftraum, Whirlpool und Schwimmbecken. Frauen dagegen entdecken zunehmend auch mentale, zumeist fernöstlich inspirierte Wellness-Behandlungsmethoden für sich.

Die FIBO startet am 27. April.

Quelle: news aktuell

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben