In der SonneAls erster Bezirk in England hat die Stadt Bradford ein flächendeckendes Vitamin D-Programm für Kinder aufgelegt.

Ausgelöst wurde diese Maßnahme durch eine Studie, die eine dramatische Zunahme von Knochenerkrankungen bei Kindern der Region ausgemacht hatte. Verantwortlich sei Vitamin D-Mangel durch die veränderten Lebensgewohnheiten. Kinder bekommen zu wenig Sonne. Rund 90 Prozent des Vitamin D-Bedarfs wird in der Haut durch UVB-Strahlen (Sonnenschein oder Solarium) gebildet.
Auffällig zum Beispiel der Vitamin D-Mangel bei muslimischen Mädchen, den die Forscher auf das Tragen des Kopftuchs oder gar der Verschleierung zurückführen.

Künftig erhalten alle Kinder unter 2 Jahren kostenlose Vitamin D-Tropfen.

Quelle: BBC

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben