Während in diesen Tagen eine von der WHO losgetretene Welle von Horrormeldungen (im Sommerloch gern genommen) durch die Medien schwappt (Tenor: “Sonne/Solarium tötet 60.000″) versuchen seriöse Forscher das Geheimnis der genetischen Ursachen des “schwarzen Hautkrebs” zu entschlüsseln. Tatsächlich entstehen Melanome überwiegend in Hautpartien ohne oder mit nur geringen Sonnenschäden.

Über einen wichtigen Schritt auf diesem Wege berichtet jetzt das Wissenschaftsmagazin “Science” in seiner letzten Ausgabe.
Quelle: Science

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben