Die Hersteller von Kosmetika, also auch von Solarkosmetik, sind künftig verpflichtet, Kunden auf Anfrage über eventuelle unerwünschte Nebenwirkungen zu informieren.

Das ist eine der verbraucherfreundlichen Neuerungen in den Leitlinien für Kosmetikprodukte und ihre Nebenwirkungen, die von der Europäischen Kommission gemeinsam mit den Mitgliedstaaten und den Interessenträgern erarbeitet wurde.

Die Bestandteile und Wirkstoffe der Kosmetik müssen künftig in abnehmender Reihenfolge ihres Gewichts angegeben werden. Der Hersteller oder Händler kosmetischer Mittel muss hinreichende Informationen über Häufigkeit und Art der mit dem Mittel verbundenen unerwünschten Nebenwirkungen zur Verfügung stellen. Der Europäische Dachverband der Hersteller von Parfümerie- und Körperpflegemitteln (COLIPA) richtet ein öffentliches Verzeichnis der Unternehmen ein, die in der EU Kosmetikerzeugnisse auf den Markt bringen.

Quelle: lifegen.de

Keine Kommentare zu “Kosmetik-Richtlinien stärken den Verbraucher”

  1. ziaja kosmetikam 15.05.2009 um 10:51

    nice!

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben