Mein Sonnenlicht“Sonnenlicht” macht Furore. Allerdings weder am Strand noch im Solarium und schon lange nicht bei den Dermatologen sondern – in der Musikszene.

Seit Anfang des Jahres die völlig unbekannte Gruppe deutsch-türkischer Jugendlicher “Grup Tekkan” einen selbstgeschriebenen Song “Wo bist Du, mein Sonnenlicht” mit einem selbstgedrehten Video auf dem für jedermann zugänglichen Video-Portal “YouTube” veröffentlichten, hat sich ein regelrechter “Sonnenlicht”-Kult im Internet gebildet, der sich jetzt auch in den “offiziellen” Musikkanälen und im CD-Geschäft niederschlägt.

Neben dem ursprünglichen Video der “Grup Tekkan” finden sich auf YouTube jede Menge Videos von Nachahmern, Parodisten, Cover-Versionen und Laien-Produktionen, die nicht so recht wissen, was sie nun sein wollen. Ein besonders unterhaltsames Beispiel.

Noch näher am Solarium ist der Titel des berühmt-brüchtigten Gangsta-Rappers Bushido mit Sonnenbank Flavour bei dem es allerdings mehr um die Welt der Medien als um Bräunung geht. “Chart-King” titelt:”Das Sonnenstudi rockt!
Auszuschliessen leider, dass die Sonnenlicht-Euphorie auch auf die Solarien-Branche überschwappt.

Und übrigens: Was für die einen das “Sonnenschein-Vitamin” ist für die anderen ein angesagter DJ: Vitamin D!

Keine Kommentare zu “Sonnenlicht ist Mega-Trend – Das Sonnenstudio rockt und rappt”

  1. [...] Vor einiger Zeit haben wir überdie merkwürdige Häufung von Sonnen…Titeln in der Pop-Musik berichtet – und auch Rapper Bushidos neue LP erwähnt “Sonnenbank Flavour” (Posting vom 1. September). [...]

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben