gabriel_bmu.jpgDas Bundesumweltministerium bestätigte auf Medienanfrage, dass derzeit geprüf würde, ob Jugendlichen unter 18 Jahren der Besuch von Solarien verboten werden sollte. Noch gebe es aber nur Vorüberlegungen und keine Entscheidung. “Es wird bei uns geprüft, ob eine solche gesetzliche Regelung in Erwägung gezogen werden sollte“, sagte eine Ministeriumssprecherin.

Die Solarienverbände hatten sich in dieser Frage allerdings schon vor Jahren mit den politischen Instanzen und allen Beteiligten am “RundenTisch Solarien” in dieser Frage verständigt. Auch in den laufenden Gesprächen zwischen den gleichen Partnern und dem Ministerium (BMU) in Bonn war die Altersgrenze bisher kein kontroverses Thema. Für einen staatlichen Eingriff bestünde also kein dringlicher Bedarf.

Im übrigen ist die u.a. auch von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) geforderte Altersgrenze für Solarien von 18 Jahren weder wissenschaftlich stringent noch in den meisten anderen Fällen von staatlicher Regulierung in dieser Form festgelegt. Altersgrenzen von gewöhlich 14 oder seltener 16 Jahren für gesetzliche Regelungen sind eher die Norm – oft allerdings mit der Maßgabe, dass Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren nur mit elterlicher Erlaubnis sonnen dürfen – im Solarium versteht sich, für den regelmäßigen Sonnenbrand am Strand ist eine gesetzliche Regelung nicht vorgesehen ;-) )

Quelle: AP

Interessanter Kommentar der BZ: Hände weg vom Solarium

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben