PigmentfleckenPigmentflecken (Nävi) in der Haut sind ein bedeutender Risikofaktor für Hautkrebs (Melanom). UV-Strahlen beeinflussen nach herrschender Lehre die Bildung solcher Nävi.

Um so erstaunter waren Forscher an der Universitätsklink in Lübeck, dass ausgeprochene Sonnen-Liebhaber nicht mehr dieser Pigmentflecken aufwiesen als Probanden, die sich eher von Sonnenstrahlen fernhielten.

Die Wissenschaftler hatten 400 Patienten mit einem “Sonnenfragebogen” nach ihrem “emotionalen Verhältnis” zur Sonne und ihrem Besonnungsverhalten gefragt.

Ergebnis in der Sprache der Wissenschaftler: “Probanden mit hoher Sonnenaffinität gaben signifikant mehr UV-Kontakte an, hatten jedoch keine höheren Nävuszahlen als Probanden mit niedriger Sonnenaffinität.”

Versuch einer Erklärung: Die “Sonnenaffinität” hängt zusammen mit dem Hauttyp. Im Klartext: Menschen mit dunklerer bzw. leicht bräunender Haut mögen die Sonne mehr und setzen sich den Sonnenstrahlen länger aus als Hellhäutige. Der Grund, so spekulieren die Forscher, liegt möglicherweise in den weniger schmerzlichen Erfahrungen der dunkleren Hauttypen.

Quelle: C. Witt, B.-W. Igl, S. Krengel, Bedeutung des Sonnenverhaltens für die Entstehung melanozytärer Nävi, Akt Dermatol 2006; 32: 347-352

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben