Arnold-Rikli-PreisArnold Rikli Im “Jahr des Sonnenschein-Vitamins” 2006 geht der renommierte Arnold Rikli Preis, mit dem herausragende photobiologische Forschungsergebnisse ausgezeichnet werden, an Professor Dr. Jörg Reichrath, Leitender Oberarzt der Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie des Universitätsklinikums des Saarlands.

Prof. Reichrath wird mit der Verleihung ausgezeichnet für seine Forschungen über den Vitamin D-Stoffwechsel der humanen Haut und zur biologischen Wirkung des Sonnenlichts. Seit Jahren schon plädiert Prof. Reichrath in seinen Forschungen und in Vorträgen auf internationalen Kongressen für eine Rückkehr zur ausgewogenen Beurteilung der Sonnensstrahlen für die menschliche Gesundheit.

Man wisse heute, dass ca. 90% des vom menschlichen Organismus benötigten Vitamins D in der Haut unter Einfluss der ultravioletten Strahlung (UV-B) gebildet werden muss. Aktuelle Forschungsergebnisse belegten eindrucksvoll die große Bedeutung des Vitamin D-Mangels als Risikofaktor für eine Vielzahl unterschiedlicher Erkrankungen. Man geht z.B. davon aus, dass alleine in den USA jährlich mehr als 20.000 hellhäutige Amerikaner aufgrund von Vitamin D-Mangel durch nicht ausreichende Sonnenbestrahlung (UVB-Expoistion) an Krebserkrankungen versterben. Prof. Reichrath und sein Team konnten zeigen, dass ein konsequenter Sonnenschutz zu krank machendem Vitamin D-Mangel führen kann.

Andererseits steige bei übertrieben langer Sonnenbestrahlung der Haut das Risiko für die Entstehung von hellem Hautkrebs (kutane Plattenepithelkarzinome und Basalzellkarzinome).

Es gelang Professor Reichrath in den letzten Jahren in Zusammenarbeit mit seinen Mitarbeitern das Vitamin D-System (Vitamin D Rezeptor sowie 1,25-Dihydroxyvitamin D3-synthetisierende und metabolisierende Enzyme) in normaler humaner Haut, in Hautmalignomen wie dem Basalzellkarzinom und dem malignen Melanom auf molekularer Ebene zu charakterisieren.

Von besonderer Relevanz sind diese neuen Erkenntnisse gerade auch für Sonnenschutzempfehlungen im Rahmen von Hautkrebs-Präventionsprogrammen.

Der Arnold-Rikli-Preis, gestiftet von Jörg Wolff-Stiftung, wurde anlässlich der Gemeinschaftstagung der Deutschen Gesellschaft für Photobiologie, der Europäischen Gesellschaft für Photodermatologie und der Euro PDT in Düsseldorf veliehen.

Quelle: idw

Foto Rikli: Bildarchiv der Österreichischen Nationalbibliothek, Wien

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben