Schutz gegen Sonnenstrahlen/UV-Strahlen verursacht Vitamin D-Defizite (mit den bekannten gesundheitlichen Folgeschäden, d. Red.) und unterstreicht die Notwendigkiet, die vorhandenen dermatologischen Richtlinien und Empfehlungen zum Sonnenschutz in Anti-Hautkrebs-Kampagnen neu zu definieren.” So das Ergebnis einer in diesen Tagen veröffentlichten Studie des Rikli-Preisträgers Dr. Jörg Reichrath von der Klinik fur Dermatologie, Venerologie und Allergologie, Universitätsklinikum des Saarlandes.

Die Studie untersucht vor allem Ursache und Ausmaß des Vitamin D-Defizits bei Patienten, die aus gesundheitlichen Gründen die Sonne meiden müssen.

Quelle: PubMed

Studie: Reichrath J., Sunlight, skin cancer and vitamin D: What are the conclusions of recent findings that protection against solar ultraviolet (UV) radiation causes 25-hydroxyvitamin D deficiency in solid organ-transplant recipients, xeroderma pigmentosum, and other risk groups? Journal of Steroid Biochemistryl and Molecular Biolology, 2. Januar 2007

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben