Schnarchen auf der SonnenbankSchreckliches schwante der Mitarbeiterin eines Sonnenstudios in Singen, als ein Kunde nach verdächtig langer Zeit aus der Kabine nicht wieder auftauchte und auch auf Klopfen und Rufen nicht reagierte.

Die besorgte Mitarbeiterin alarmierte schliesslich die Polizei, die ebenso erfolglos versuchte, den Eingeschlossenen zum Öffnen zu bewegen. Mit einiger Beklemmung wurde die Tür schließlich aufgeschlossen.

In der Kabine entdeckten die Polizisten neben verstreuten Kleidungsstücken, einem Rucksack und einer Bierflasche einen nackten Körper in Rückenlage in der geschlossenen Sonnenbank. Zur allgemeinen Erleichterung kamen aus dem Gerät aber auch deutliche Schnarchgeräusche. Der Mann lebte eindeutig noch.

Heftiges Rütteln weckte den Kunden zwar schließlich auf, aber empört und lautstark wies der angesäuselte Schläfer darauf hin, dass er in der wohligen Wärme nur habe ausschlafen wollen.

Polizei und Studio-Mitarbeiterin konnten ihn schließlich überzeugen, seinen Wohlfühlschlaf im eigenen Bett fortzusetzen.

Quelle: Singener Wochenblatt

Keine Kommentare zu “Ausgeschlafen auf der Sonnenbank”

  1. DEam 19.01.2007 um 11:33

    Don´t drink and sun.
    Ein Zusatzpunkt für Absatz 5.1 Auschlußkriterien in der UV-Fibel, aber nichts desto trotz eine Geschichte die jeder Studiobetreiber in seinem Studioalltag durchlebt hat.

  2. [...] D, solarium, Sonnenbank. trackback Der schnarchende Mann in der Sonnenstudio-Kabine, von dem wir vor ein paar Tagen berichtet haben, hat sich nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen völlig richtig verhalten ;-) ) [...]

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben