Frau mit sonnensucht?Ein Vater, der seinen Sohn immer mal wieder über die Schädlichkeit des Nasepopelns belehrt hat, ohne Erfolg, vermutet ob dieses Misserfolgs bei seinem Sohn eine gefährliche “Popelsucht” (wiss. “Popelexia” oder “Popelismus“, nicht zu verwechseln mit der Politiker-Krankheit “Populismus“).

Ein Psychologe wird zu Rate gezogen und administriert beim Sohn einen Fragebogen, der normalerweise bei Säufern eingesetzt wird, um festzustellen, ob ihr Saufen auf Sucht und/oder Abhängigkeit beruht. Und siehe da, der Sohn zeigt einige Anzeichen von “Popelismus”, Popelsucht. Der Vater ist beruhigt, denn nun ist erwiesen, dass nicht mangelnde Erziehungskunst sondern schnöde Sucht seinen Sohn in den Popelismus getrieben hat.

Ganz ähnlich verfuhren Psychologen an der Universität von Kalifornien. Sie hatten sich gefragt, warum die ständigen Warnungen vor der Sonne bei jungen Leuten auf relativ taube Ohren stiessen und unterzogen 385 Studenten in den Anfangssemestern einem Fragebogen-Test (CAGE), der bei der Identifizierung von Alkoholsucht und Abhängigkeit eingesetzt wird.

Dieser Test identifiziert die “Süchtigen” als Leute, die mehrfach versucht haben, mit dem kritisierten Verhalten (hier: Sonnenbaden) aufzuhören, sauer reagieren, wenn man ihre Gewohnheit kritisiert, sich dabei schuldig fühlen etc.

In unserer Studie wurden 12 % der 385 Studenten als “sonnensüchtig” – UV light substance-related disorder (SRD) – identifiziert. Dabei stellte sich heraus, dass sich vor allem die jungen Frauen als suchtanfällig erwiesen, aber auch Studenten, die häufger sonnenbadeten, Studenten mit häufig sonnenden Freunden oder Angehörigen und – häufige Solariennutzer. Was zu beweisen war!

Um dem allgemeinen Spott über diese Ergebnisse die Spitze abzubrechen, merkten die Forscher gleich selber an, dass mit den wenigen “Suchtfällen” kein wissenschaftlicher Staat zu machen und also keine Schlüsse auf eine größere Bevölkerungsgruppe zulässig sei.

Quelle: ScienceDirect
Foto: fvs

Studie: S. P. Poorsattar and R. L. Hornung, UV light abuse and high-risk tanning behavior among undergraduate college students, Journal of the American Academy of Dermatology, vorab veröffentlicht online 25 January 2007

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben