Mann in der SonneVor allem im Winter und Frühjahr, wenn die Sonne nicht kräftig genug scheint, mangelt es amerikanischen Männern an ausreichendem Vitamin D im Blut (25(OH)D bzw. 1,25(OH)2D). Dieser Mangel erhöht ihr Risiko, an Prostata-Krebs zu erkranken, um bis zu 70 Prozent.

US-Forscher an der Harvard Medical und Public Health School analysierten die Daten von 14.916 Männern über einen Zeitraum von 18 Jahren und kamen zu dem Ergebnis, dass Männer mit einen Vitamin D-Mangel und insbesondere Männer mit einem besonders hohen genetischen Risiko wesentlich stärker gefährdet sind als Männer mit normalem oder gar optimalem Vitamin D-Spiegel im Blut.

Quelle: Eurekalert

Studie: H. Li , M.J. Stampfer , J.B.W. Hollis , et al., A prospective study of plasma vitamin D metabolites, vitamin D receptor polymorphisms, and prostate cancer. (2007) PLoS Med 4(3): e103

Keine Kommentare zu “Sonnenschein hilft Prostata”

  1. [...] wir über Forschungsergebnisse zu Vitamin D und Prostatat-Krebs hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier [...]

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben