sonnenbankPhantastische Wachstumszahlen von bis zu 1.000 Prozent (in Perth) in zehn Jahren bescheinigt ausgerechnet die Australische Krebsgesellschaft (Cancer Council Australia) der Solarien-Branche in ganz Australien. In den grossen Städten des Subkontinents stiegen die Studio-Zahlen ansonsten zwischen 1996 und 2006 um 70 bis 400 Prozent.

Das Cancer Council wertete die Gelben Seiten aus diesen Jahren für ihre Zählung aus und nutzt jetzt das “schockierende” Ergebnis für eine Auffrischung ihrer Anti-Solarien-Kampagne für gesetzliche Regelungen, die durch die vielen positiven Nachrichten über Gesundheitswirkungen der UV-Strahlen ein wenig ins Hintertreffen geraten war.

Derzeit gibt es landesweit in Australien eine freiwillige Regelung, in der sich Sonnenstudios verpflichtet haben, Jugendliche unter 15 Jahren und Menschen mit Hauttyp 1 nicht als Kunden zu akzeptieren. Diese Verpflichtung wird aber, wie zu erwarten, nicht immer und überall eingehalten.

Solarien in Hotels, Freizeitanlagen, Kosmetik Salons etc. waren in der Studie nicht erfasst worden.

Quelle: news.com.au

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben