Sündiges Solarium?

Kirchen in Deutschland werden zunehmend geschlossen, verkauft, “profanisiert”. Und was dann?

Bischöfe machen sich Gedanken über die Zeit nach der “Profanisierung”. Laut “Tagespost – Katholische Zeitung für Politik, Gesellschaft und Kultur“, Würzburg,  lassen sich die Richtlinien in den “drei S” zusammenfassen:  „Kein Sonnenstudio, kein Sexshop, kein Supermarkt“, kurz: Keinerlei fleischliche Genüsse.

Überschrieben ist der Artikel:  “Eine Frage der Identität

Quelle: Tagespost 

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben