Eine Reihe von wissenschaftlichen Studien hatten in der Vergangenheit bereits einen Zusammenhang von zu wenig Sonne und hohem Blutdruck festgestellt. Eine neuseeländische Studie, die auf mehr als 12.000 Fällen aus den Daten des Third US National Health and Nutrition Examination Survey beruht, konnte jetzt nachweisen, dass dunklere Haut durch die “Abwehr” der UV-Strahlen zu einem geringeren Vitamin D-Status im Blut führt – und in der Folge zu einer Erhöhung des Blutdrucks.

Die Autoren weisen darauf hin, dass ” der Vitamin D Spiegel im Blut leicht und billig angehoben werden kann durch ein wenig mehr Sonne oder Vitamin D als Nahrungsergänzung genommen”.

Quelle: HighWire

Studie: R Scragg, M Sowers, and C Bell, Serum 25-hydroxyvitamin D, Ethnicity, and Blood Pressure in the Third National Health and Nutrition Examination Survey, American Journal of Hypertension, July 1, 2007; 20(7): 713-9

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben