Test 10-07 zu Sonnenbank, Sonnenstudio, SolarienEine merkwürdige Aneinanderreihung von längst überholten Behauptungen und selbst von Solariengegnern kaum noch geäußertenVorurteilen leistet sich die renommierte Stiftung Warentest in Ihrem Oktober-Heft TEST.

Das beginnt mit der Falschinformation über die Zusammensetzung der UV-Spektren bei modernen Solarien und der daraus abgeleiteten Behauptung, auf der Sonnenbank könnte weder durch Vorbräunung ein Sonnenschutz aufgebaut werden, noch sei das Solarium geeignet, die Versorgung mit dem lebenswichitgenVitamin D3 zu verbessern – und endet leider nicht bei der Verwirrung über Strahlen-Intensität und Strahlen-Dosis. (Infos zu den korrekten Fakten mit wissenschaftlichen Belegen: “Sonne, Solarium, Vitamin D”, PDF 169 kb)

Immerhin erreicht der Artikel eine gewisse Aktualität durch den Hinweis auf die “zertifizierten” Studios – wenn auch in der seit September nicht mehr aktuellen Form des Gütesiegels, das inzwischen mit einem neuen Logo die Bezeichnung “Geprüftes Sonnenstudio” trägt.

“Sonne-ist-Leben”-Leser finden in diesem Weblog aktuelle Infos und Belege beim “Zurückblättern” über allein die letzten paar Wochen und Monate. (Ein Überlick neuer wissenschaftlicher Ergebnisse – mit Links zu den Quellen- auch zu den von TEST angesprochenen Themen)

Die Fakten-Resistenz einer so wichtigen Verbraucher-Zeitschrift wie TEST ist – bei diesem Thema – ebenso erstaunlich wie enttäuschend.

Der Gesamtartikel kann hier als PDF kostenlos heruntergeladen(und als eine Art “Museum für Anti-Solarien-Vorurteile” archiviert) werden.

Quelle: test.de

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben