Ein Autodieb klaute versehentlich ein 18 Monate altes Baby, das auf dem Rücksitz des Wagens schlief, während die Mutter auf der Sonnenbank bräunte und der Vater auf einen Sprung in der Sparkasse war. Diese ungewöhnliche Geschichte berichtete heute die Aachener Zeitung.

Zehn Streifenwagen, die Einsatzhundertschaft und Polizeihubschrauber beteiligten sich an der  Jagd nach dem unfreiwilligen Entführer. Der war allerdings offensichtlich selbst so erschrocken von seiner “Beute”, dass er das Auto bereits nach wenigen Metern stehenliess und  flüchtete.

Als die Polizisten aufgrund eines aufmerksamen Passanten den Wagen entdeckt hatte und durchs Autofenster lugten, schlief das Baby, ungerührt von all der Aufregung ringsum, friedlich.

Quelle: az-web.de

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben