Hunderttausende hat er in den vergangenen Wochen schon erwischt und es werden noch einige mehr bis zum Ende des Winters: Der Norovirus. Er tritt plötzlich auf mit Durchfall und Erbrechen und verschwindet im Regelfall nach ein bis zwei Tagen ebenso plötzlich.

Einer der Gründe, weshalb dieser tückische Virus immer zu dieser Zeit im Jahr auftritt, ist der “Vitamin D-Winter“. Bei vielen Menschen in unserem Land sind inzwischen die im Sommer durch die Sonneneinstrahlung auf der Haut eingelagerten Vorräte an Vitamin D aufgebraucht, die Regulierung der Immunantwort des Körpers auf den Virus funktioniert daher nicht mehr richtig und es kommt zum Ausbruch der Krankheit.

In einer bisher nur online veröffentlichten Studie hat der führende internationale Vitamin D-Forscher, William B. Grant, vom Sunlight, Nutrition, and Health Research Center (SUNARC) in San Francisco diesen Zusammenhang für Großbritannien nachgewiesen.

Der Norovirus schlägt ganz überwiegend dort zu, so das Ergebnis der Untersuchungen von Prof. Grant, wo der Vitamin D-Serumspiegel im Blut besonders niedrig ist.

Das Vitamin D – tatsächlich in seiner aktiven Form ein Hormon mit der Bezeichnung Calcitriol (1,25-dihydroxyvitamin D3) – das zu etwa 90 % durch UVB-Strahlen in der Haut gebildet wird, regt die Produktion eines antibakteriellen Peptids, des Cathelicidin (LL-37) an, das seinerseits die Bekämpfung des Virus steuert.

Grant kommt zu dem Ergebnis, dass eine ausreichende Versorgung der Bevölkerung mit Vitamin D auch im Winter durch Nahrungsergänzung oder künstliche Besonnung der Norovirus-Epidemie die Spitze abbrechen würde.

Studie: William B. Grant, Seasonal variation in the United Kingdom of enteric viruses—astrovirus, norovirus, and rotavirus—appears linked to solar ultraviolet-B doses and vitamin D, Epidemiology and Infection, 10. Februar 2008 (vorab online publiziert)

Keine Kommentare zu “Wintersonne zu schwach für den Norovirus”

  1. Fr. Dr. AAam 20.02.2008 um 10:04

    Waldohreule hatte gekotzt?
    In Erfurt

  2. Fr. Dr. AAam 23.07.2009 um 07:16

    Kauz hatte gekotzt?
    In der DDR

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben