Bodylotion mit Selbstbräuner im TestSo allmählich wird es Frühling und die textilfreien Zonen wachsen. Da sind die sanft gebräunten Sonnenstudio-Gänger im Vorteil. Wer aber auf die künstliche Sonne verzichten muss oder will, der kann zu einer der zahlreichen Bodylotions mit Selbstbräunern greifen. Die spenden zwar nur wenig Farbe für die Haut, sind dafür aber weniger kompliziert zu handhaben und mit weniger Nebenwirkungen versehen als die üblichen Selbstbräunungs-Präparate.

Die Zeitschrift der Stiftung Warentest, test, hat 12 Lotionen untersucht und konnte nur vier davon mit dem Prädikat “gut” auszeichnen. Die restlichen acht kamen insgesamt nur auf “befriedigend”. Oft stimmte die Balance zwischen Pflege und Feuchtigkeitsspender einerseits und leichter Bräunung andererseits nicht so recht. Das günstigste Produkt bekam die meisten Punkte. Ein fast zehnmal so teures Produkt brachte es nur auf ein mageres “befriedigend”.

Wie beim Selbstbräuner ist auch hier der Wirkstoff DHA, eine chemisch nachgebaute Zuckerart, die mit Eiweißen in der obersten Hautschicht reagiert und sie bräunlich einfärbt. Und auch hier mit den gleichen “Nebenwirkungen” wie etwa ein eigenartiger Geruch, der mit reichlich Parfum übertönt werden muss, und ungewollte Hautreaktionen – oder garkeine, denn nicht jede Haut reagiert mit Bräune auf die Zuckerbehandlung.

Quelle: test

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben