Hautkrebs Gen auf Chromosom

Weniger die Sonne als vielmehr die Gene entscheiden, wer in seinem Leben ein Melanom (“schwarzer Hautkrebs”) entwickelt und wer nicht.

Forscher am australischen Queensland Institute of Medical Research (QIMR) und The Translational Genomic Research Institute in den USA haben jetzt ein Gen auf dem Chromosom mit dem Namen 20 (20q11.22) ausgemacht, das offensichtlich das Melanom-Risiko verdoppelt.

Der Leiter der Studie mit Daten von 4.000 Personen über 20 Jahre, Dr Stuart MacGregor:
Wir sind nah dran an der Bestimmung der genetischen Faktoren, die einen von sechs Australiern doppel so anfällig für das Melanom macht.

Quelle: ScienceAltert

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben