Dr. mark Sorenson

Dr. Marc Sorenson

Einer der bekanntesten Gesundheitsgurus in den USA,  Dr. Marc Sorensen, stellt angesichts der Schweinegrippen-Hysterie die naheliegende Frage:

“Warum liest man nirgendwo in den Medien die Überschrift: Regierung verteilt Vitamin D gegen die Schweingrippen-Pandämie?”

Naheliegend, weil seit einigen Jahren bekannt ist (wir hatten z.B. hier, hier, hier und hier darüber berichtet), dass Vitamin D bei der Regulierung der Immunreaktion gegen die Grippe-Viren eine bedeutende Rolle spielt. Ob das auch bei der Schweinegrippe gilt, müsste sicher erst noch durch Studien belegt werden, aber Dr. Sorensen weist nicht zu Unrecht darauf hin, dass man so lange schließlich nicht warten könnte und man mit Vitamin D eines der billigsten Mittel überhaupt zur Verfügung hätte, das auch in hoher Dosierung keinen Schaden anrichten könnte.

Was Sorensen nicht erwähnt: Noch billiger ist die Frühlingssonne, wenn ihre Strahlen auch noch schwach sind, reicht ein kurzes Sonnenbad in der Regel für ein ausreichende Vitamin D-Produktion auch in diesen Tagen schon aus. Wer regelmäßig ein Solarium besucht, hat da ohnehin genug getan.

Quelle:  “Vitamin D: Our best protection against swine flu?”

2 Kommentare zu “Sonnenschein-Vitamin gegen die Schweinegrippe?”

  1. [...] noch ein kleines Schmankerl: Wir essen einfach alle massenweise Vitamin D, dann müssen wir keine Angst mehr vor der Schweinegrip…! Dann können ja die ganzen Paranoiden aus ihren Bunkern kommen. Gut, dass ich jetzt informiert bin [...]

  2. [...] D3 und Influenza haben wir verschiedentlich berichtet:  hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und [...]

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben