Frauen, die über Ernährung und Nahrungsergänzung ausreichend Vitamin D zu sich nehmen, haben ein deutlich vermindertes Brustkrebs-Risiko.  Bei den 20 Prozent der am besten versorgten Gruppe ist das Risko um 45 Prozent geringer als bei den untersten 20 Prozent. Einen geringeren aber immer noch erheblichen Unterschied beim Brustkrebsrisiko von 19 Prozent ergab sich auch bei der Kalzium-Versorgung.

In einer Meta-Studie hatten Forscher an der Chinesischen Akademie der Wissenschaft die Daten von 11 früheren Studien zu Vitamin D und Brustkrebs sowie aus 15 Studien zu Kalzium und Brustkrebs analysiert.

Diese Ergebnisse bestätigen frühere Studien (wir haben hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier berichtet), die in einer durchaus kontrovers geführten Debatte über ähnliche Resultate berichteten.

Quelle: HighWire

Studie:  Peizhan Chen et al.,  Meta-analysis of vitamin D, calcium and the prevention of breast cancer, Breast Cancer Research and Treatment, online publiziert 23. Oktober 2009

Video (Englisch) von abc-News

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben