bfGesund bleiben mit künstlicher Sonne.“  So titelt die Biathlon-Website biathlon2b über die Saisonvorbereitungen des schwedischen Biathlon-Stars Björn Ferry.

Die Redaktion schreibt:
Schwedens Aushängeschild Björn Ferry legt sich im Hinblick auf die olympische Saison vorsorglich auf die Sonnenbank. Der 31-jährige will sich von gesundheitlichen Problemen und Erkältungen fernhalten und vertraut dabei auf die Kraft der UV-Strahlen. Regelmäßige Besuche im Solarium versorgen den groß gewachsenen Schweden mit ausreichend UVB-Strahlung, die wiederum die Vitamin D-Synthese im Körper fördert. Calcium aus der Ernährung kann mithilfe des Vitamins im Knochen eingelagert werden. Das kommt Björn Ferry ohnehin zu Gute, nachdem er sich im September beim Skirollertraining in Ruhpolding das rechte Schlüsselbein gebrochen hatte. “Im Frühjahr und Sommer wird natürlich genug Vitamin D aufgebaut, wenn es sonnig ist. Im Winter und wenn es dunkel ist, besteht oft ein Mangel und man wird schneller und häufiger krank.”, so Ferry gegenüber dem norwegischen Aftonbladet. Fünf bis zehn Minuten Solarium, zweimal pro Woche und Ferry wird hoffentlich genügend Vitamin D getankt haben, um gesund den kompletten Winter zu überstehen.

Vermutlich weiss der Biathlet, dass so ein Vorrat denn doch vor Ende des Winters verbraucht ist.  Aber am Rande der internationalen Wettkampfstätten gibt es allemal Gelegenheiten, die Speicher wieder aufzufrischen.

Quelle: biathlon2b.com

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben