Die Fülle der neuen wissenschaftlichen Erkenntnisse zur Bedeutung der Sonne und des Vitamin D schlägt sich nun auch bei uns immer häufiger in den Empfehlungen und Leitlinien der Ärzte-Organisationen nieder.

So räumen jetzt die neuen Osteoporose-Leitlinie des Dachverbands Osteologie (DVO) dem Sonnenschein-Vitamin eine völlig neue Bedeutung ein für die Vorbeugung der Volkskrankheit Osteoporose.

“Die Bedeutung von Vitamin D für die Knochen ist bisher unterschätzt worden”, so die Göttinger Endokrinologin Prof. Heike Siggelkow bei der Vorstellung der Leitlinien in Wiesbaden. Das Sturzrisiko werde reduziert und darüber hinaus gebe es günstige Effekte auf Immun- und Herz-Kreislaufsystem.

Die neuen Empfehlungen:

  • Tägliche mindestens 30 Minuten Sonne auf Arme und des Gesicht zur Bildung von Vitamin D3 oder
  • die Einnahme von 800 bis 2000 IE Vitamin D3 täglich.

Bei der Einnahme von Vitamin D-Pillen sei es sinnvoll, vorab den Vitamin-D-Spiegel zu messen, so Prof. Siggelkow.

Quelle: ÄrzteZeitung

Leitlinien: www.dv-osteologie.org/osteologe-dvo

Ein Kommentar zu “Fachärzte denken um – Mehr Bedeutung für Sonne und Vitamin D”

  1. [...] kürzlich waren auch in Deutschland z.B. die Osteologie-Leitlinien in ähnlicher Form geändert [...]

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben