Vitamin D-Mangel schmerzt

Vitamin D-Mangel schmerzt

Vitamin D-Mangel erhöht das Risiko von allgemeinen Gelenk- und Muskelschmerzen um 50 Prozent bei Männern zwischen 40 und 79  Jahren.

Experten von einem Dutzend europäischer Universitäten haben 3.075 Männer nach ihren Lebensgewohnheiten und chronischen Schmerzen befragt, in klinischen Untersuchungen getestet und die Vitamin D-Werte im Blut erhoben. Die Teilnehmer wurden in drei Gruppen eingeteilt: “schmerzfrei”,  “spezifische Schmerzen” und “chronische, allgemeine Schmerzen”, und ihr Vitamin D-Spiegel als “normal” (>/=15 ng/ml) oder “zu niedrig” (<15nm/ml) bewertet.

Beide “Schmerz”-Gruppen wiesen einen deutlich geringeren Vitamin D-Wert auf.  Auch nach Berücksichtigung  von anderen Faktoren wie körperliche Bewegung, Alkohol, Rauchen oder Übergewicht blieb es dabei: Ein zu niedriger Vitamin D-Spiegel führte in jedem Fall zu einem größeren Schmerz-Risiko.

Über den Zusammenhang von Sonne, UV-Licht, Vitamin D  und Schmerz haben wir bereits in der Vergangenheit immer wieder (hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier) berichtet.

Quelle: HighWire

Studie:  John McBeth et al.,  Musculoskeletal pain is associated with very low levels of vitamin D in men: results from the European Male Ageing StudyAnnals of Rheumatic Diseases,  online vorab publiziert 24. Mai.2010

Ein Kommentar zu “Wenn es überall schmerzt, kann Vitamin D-Mangel der Grund sein”

  1. [...] Studien zu Sonne, Vitamin D und Schmerz haben wir  hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier [...]

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben