asthmaVitamin D verbessert die Lungenfunktion,  reduziert die Anfälligkeit für Asthma-Attacken und unterstützt die Cortisol-Therapie.

Eine Forschergruppe an der Universtität von Colorado in Denver, USA,  hatte bei 54 erwachsenen Nichtrauchern aller Altersgruppen, die unter Asthma litten, einen durchschnittlichen Vitamin D-Spiegel von 28 ng/ml (70 nmol/L) gemessen. Die Patienten mit höheren Vitamin D-Werten schnitten bei einem Lungenfunktionstest deutlich besser ab: Je zusätzlichem Nanogramm an Vitamin D verbesserte sich die Lungenfunktion um 22,7 Messeinheiten Atemkapazität (Einsekundenkapazität, FEV1).

Allergische Reaktionen auf  Umwelteinflüsse war bei den Patienten mit Vitamin D-Mangel (<30 ng/ml) so stark erhöht, dass das Atemvolumen bei entsprechenden Reizungen auf fast die Hälfte zurückging im Vergleich zu Patienten mit ausreichender Vitamin D-Versorgung.

In einem Kommentar zu Studie erläutert Prof. Michael F. Holick: “Die Studie bestätigt frühere Beobachtungen, dass Vitamin D die Lungenfunktionen stärkt. Darüber hinaus aber wissen wir, dass Glucocorticoide Vitamin D vernichten und so bei Asthma-Patienten leicht ein Vitamin D-Defizit hervorrufen. Dieses Defizit wiederum hemmt die Lungenfunktion und verschlimmert so die Krankheit.”

Die Autoren empfehlen daher eine bessere Versorgung mit dem Sonnenschein-Vitamin als Teil und zur Unterstützung der üblichen Asthma-Therapien.

Vitamin D-Defizit steigert Gefahr von Asthma-Anfällen auch bei Kindern

Eine ebenfalls in diesen Tagen erschienene Studie belegt den Zusammenhang von Vitamin D-Mangel und Asthma bei Kindern, vor allem aber mit akuten Asthma-Anfällen und Klinik-Einweisungen. Über einen Zeitraum von vier Jahren hatten Forscher verschiedener US-Universitäten 1024 Kinder mit Asthma  und ihren Vitamin D-Spiegel beobachtet.  Die Wahrscheinlichkeit einer Klinik-Einweisung oder Notfall-Aufnahme lag bei den Kindern mit unzureichenden Vitamin D-Werten (<30 ng/ml) um 50 Prozent höher als die ihrer ausreichend versorgten Altersgenossen.

Quelle: PubMed

Studien:
E. Rand Sutherland et al.,  Vitamin D Levels, Lung Function, and Steroid Response in Adult AsthmaAmerican Journal of Respiratory and Critical Care Medicine, Vol 181. pp. 699-704, (2010)

John M. Brehm et al., Serum vitamin D levels and severe asthma exacerbations in the Childhood Asthma Management Program study, Journal of Allergy and Clinical Immunology, vorab online publiziert 08.Juni 2010

Ein Kommentar zu “Tief durchatmen! Sonnenschein-Vitamin und Atemwege”

  1. [...] und Jugendlichen haben wir verschiedentlich berichtet: hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und [...]

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben