Sonnen im Park

Entspannen an der Sonne im Park

Sonnen im Park. Entspannung, Vitalisierung - Sonnenbrand? (c)iStockphoto

Einzige Chance der Stadtbewohner, unter der Woche Sonne zu tanken, ist neben der Sonnenbank der Spaziergang oder bei warmem Wetter das Sonnenbad im Park. Dass dabei der Sonnenhunger der “modernen Höhlenbewohner” (Prof. Spitz) gelegentlich über`s Ziel hinausschiesst, ist nicht verwunderlich.

Das Sonnen im Park und das Verhalten der Sonnenanbeter haben jetzt Forscher im eher sonnenarmen England untersucht. Sie befragten im Verlauf des Sommers junge Frauen und Männer im Alter zwischen 18 und 29 Jahren bei ihren Besuchen im einem Stadtpark.

Wie nicht anders zu erwarten, hoffte die große Mehrheit der Befragten, vor allem aber die Frauen,  bei ihren Ausflügen in den Park ein wenig Farbe zu bekommen, um gesunder und attraktiver auszusehen und sich auch so zu fühlen. Nur die allerwenigsten dachten bei ihrer Jagd nach den raren Sonnenstrahlen an Sonnenschutz. Und obwohl die große Mehrheit über den Zusammenhang von übermäßiger UV-Bestrahlung und Hautkrebs informiert war, war diese Frage für sie in dieser Situation kaum von Bedeutung.

In dem Versuch, aus der knappen Freizeit im Park ein Maximum an Sonnenschein herauszuholen, gaben die meisten der Befragten zu, sich mindestens einmal, häufig gar mehrmals einen Sonnenbrand zuzuziehen -  ein Nachteil der unkontrollierbaren Intensität und Strahlendosis im Freien. Ein Nachteil, den sonnenhungrige Stadtbewohner nur beim Sonnen auf der Sonnenbank in einem Qualitätsstudio vermeiden können.

Quelle:  HighWire

Studie:  Trudy Hedges,  Angela Scriven,  Young park users’ attitudes and behaviour to sun protectionGlobal Health Promotion, January 7, 2011 vol. 17 no. 4 24-31

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben