Ein Vitamin D-Mangel erhöht die Gefahr für Patienten mit chronischem Nierenversagen (Dialyse-Patienten), an einer Herz-Kreislauf-Erkrankung zu sterben um fast das Dreifache.

Bei 762 holländische Teilnehmern an einer umfassenden Studie zum Nierenversagen (NECOSAD) wurden zwölf Monate nach Beginn der Dialyse die Vitamin D-Serumwerte im Blut gemessen. Wie schon in ähnlichen, früheren Studien wurde dabei ein großer Anteil an Patienten mit einem Vitamin D-Defizit festgestellt.

Nach sechs Monaten und dann noch einmal nach drei Jahren wurde die Zahl der Sterbefälle in der Gruppe der Patienten mit einem Vitamin D-Defizit (<10 ng/ml) verglichen mit den Todesfällen in der Gruppe mit Vitamin D-Werten über 10 ng/ml.  Nach sechs Monaten waren 51, nach drei Jahren 213 Teilnehmer gestorben.

Vor allem bei Todesfällen aufgrund von Herz-Kreislauf-Problemen war der Unterschied besonders drastisch. Obwohl in der Gruppe mit den “normalen” Vitamin D-Werte ein erheblicher Anteil von Teilnehmern einen Vitamin D-Mangel (>10 ng/ml – <20 ng/ml) vertreten war und ein anderer Teil “Vitamin D-unterversorgt” war (>20ng/ml – <30 ng/ml),  starben die Teilnehmer mit einem Vitamin D-Defizit in dem kurzen Beobachtungszeitraum (sechs Monate) 2,7 Mal häufiger als in der Gruppe mit – so definiertem – “normalen” Vitamin D-Spiegel. Langfristig betrug der Unterschied immerhin noch das 1,7fache.

Noch deutlichere Hinweise in einer interntionalen Studie

Noch wesentlich deutlicher fielen die Ergebnisse aus bei einer Studie an den Universitäten von Heidelberg, Amsterdam, Graz und Würzburg. Hier lag der Unterschied im Riskio für Nierenkranke, an einer Herz-Kreislauf-Erkrankung zu sterben, bei einem Verhältnis von 1 : 5,61 zwischen Patienten mit ausreichender Vitamin D-Versorgung (>30 ng/ml) und Patienten mit einem akuten Vitamin D-Mangel  (<10 ng/ml).

Quelle: PubMed

Studien:
Christiane Drechsler et al., Vitamin D status and clinical outcomes in incident dialysis patients: results from the NECOSAD study, Nephrol. Dial. Transplant. (2011) 26 (3): 1024-1032

Stefan Pilz et al., Vitamin D status and mortality in chronic kidney disease, Nephrol. Dial. Transplant., vorab online veröffentlicht 04. März 2011

Ein Kommentar zu “Auch Nierenkranke leben länger mit ausreichendem Vitamin D-Spiegel”

  1. [...] Zeit immer wieder belegt worden. (Wir haben verschiedentlich darüber berichtet: hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und [...]

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben