Lungenentzündung durch Vitamin D-Mangel

Zu wenig Sonnenschein-Vitamin. Foto: Fotolia

Babies, die mit einem Vitamin D-Mangel geboren wurden, erleiden sechs mal häufiger eine Lungen- oder Bronchien-Entzündung als die Kinder, die schon bei der Geburt ausreichend mit dem “Sonnen-Hormon” Vitamin D versorgt sind. Die bisherigen Empfehlungen – auch in Deutschland – für den gesunden Vitamin D-Spiegel in der Schwangerschaft sind unzureichend.

Diese sicher nicht ganz neue, aber in Fachkreisen immer noch heftig umstrittene Einsicht wird jetzt eindrucksvoll bestätigt durch eine methodisch hochwertige Studie (prospektive Kohorten-Studie) aus unserem Nachbarland Holland:

Die Wissenschaftler an der Universität Utrecht bestimmten die Vitamin D-Werte bei 156 Neugeborenen aus dem Blut der Nabelschnur. Nach einem Jahr hatten 18 der Babies eine Lungenentzündung erlitten, verursacht durch ein Virus, das in der Lunge und in den Atemwegen auftritt (RSV). Es stellte sich heraus, dass diese 18 Babies bei der Geburt besonders niedrige Vitamin D-Werte aufgewiesen hatten.

Bereits im Dezember letzten Jahres war eine ähnliche Studie (wir hatten darüber berichtet) zu den gleichen Ergebnissen gelangt.

Die Autoren der neuen Studie sind der Überzeugung, dass – anders als derzeit in den Empfehlungen der Fachgesellschaften weltweit – Schwangere einen täglichen Bedarf an 4.000 IE (Internationalen Einheiten) Vitamin D  haben – aus den UVB-Strahlen der Sonne (oder im Solarium) oder durch Nahrungsergänzung (Vitamin D-Supplemente).

Nicht nur bei Neugeborenen

Ein in diesen Tagen erschienener Überblick über die aktuelle wissenschaftliche Literatur zeigt die Fülle ähnlicher Ergebnisse zur Verbindung von Vitamin D und Lungen- und Atemwegserkrankungen, einschließlich des Themas Schwnagerschaft und Babies – aber weit darüber hinaus.

Quelle: Vitamin D-Council Newletter (Prof. John Cannell)

Studien:
Mirjam E. Belderbos et al.,  Cord Blood Vitamin D Deficiency is Associated With Respiratory Syncytial Virus Bronchiolitis. Pediatrics, online vorab veröffentlicht 11. May 2011

James D. Finklea et al., Vitamin D and Chronic Lung Disease: A Review of Molecular Mechanisms and Clinical Studies, Advances in Nutrition, online vorab 09. Mai 2011, vol. 2: 244-253 (PDF kostenlos)

2 Kommentare zu “Mangel an Sonnenschein-Vitamin bei Schwangeren kann Lungenentzündung bei Babys verursachen”

  1. [...] Ihr Ausgangspunkt war die in vielen früheren Studien nachgewiesene Wirkung des Sonnenschein-Vitamins auf das Immunsystem, bei der Bekämpfung von bakteriellen und Virus-Infektionen und bei der Steuerung antibakterieller Eiweissmoleküle wie Cathelicidin und Beta-Defensin-2. (Erst vor einigen Tagen hatten wir über zwei Studien dazu berichtet) [...]

  2. [...] D-Mangel haben kann, haben wir in verschiedenen Studienberichten in diesem Blog beschrieben (hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, [...]

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben