Sonnenscheihn-Vitamin gegen Brustkrebs

Sonne schützt vor Brustkrebs

Häufigere Aufenthalte an der Sonne verringern in allen Altersstufen das Risiko einer Brustkrebserkrankung.

Der Zusammenhang von Vitamin D, dem Sonnenschein-Vitamin, und der Vorbeugung von Brustkrebs ist in den vergangenen Jahren in etlichen Studien belegt worden. (Wir haben hierhier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier darüber brichtet). Oft ging es dabei um den Vitamin D-Status durch Ernährung oder Mahrungsergänzung. Die Forscher um Prof. Laura N. Anderson an der Universität von Toronto aber fragten in ihrer Studie ausschließlich nach Vitamin D aus einer Quelle, dem Sonnenschein.

In einer für die Bevölkerung der kanadischen Provinz Ontario repräsentativen Erhebung wurden jeweils gut 3.000 Frauen mit und ohne Brustkrebs nach Dauer und Intensität ihres Aufenthalts im Freien und an der Sonne befragt.

In allen untersuchten Altersgruppe sank die Wahrscheinlichkeit, an Brustkrebs zu erkranken bei den Frauen mit längerem Aufenthalt im Freien (mehr als 21 Stunden pro Woche) um 30 bis 50 Prozent gegenüber Frauen, die sich im Durchschnitt nur 6 Stunden oder weniger pro Woche draußen augehalten hatten. Erstaunlicherweise profitierten die älteren Frauen zwischen 60 und 74 Jahren am meisten von frischer Luft und Sonne. Bei ihnen hatte sich das Brustkrebsrisiko gegenüber den “Stubenhockern” auf genau die Hälfte verringert.

Bei ihrer Analyse hatten die kanadischen Wissenschaftlerinnen alle übrigen bekannten Einflussfaktoren auf den Vitamin D-Spiegel, wie Ernährung, Bewegung, Übergewicht,  Sonnenschutzmittel etc. berücksichtig und ausgeschlossen.

Deutsche Studie bestätigt diese Ergebnisse

Auch eine Studie verschiedener deutscher Krebsforschungszentren kommt zu ähnlichen Ergebnissen:
Die Teilnehmerinnen mit einer Brustkrebserkrankung in dieser Studie hatten bei einem Vitamin D-Mangel ein deutlich erhöhtes Risiko, an dem Brustkrebs zu sterben (jeweils um acht Prozent stieg diese Gefahr pro 10 nmol/l geringerem Vitamin D-Spiegel). Die Wahrscheinlichkeit, dass der Krebs nach einer vorläufigen Heilung zurückkam, erhöhte sich um jeweils 14 Prozent pro 10 nmol/l geringeren Vitamin D-Werten.

Die Patientengruppe mit den höchsten Vitamin D-Werten verringerte ihr Sterberisiko um 55 Prozent gegenüber der Gruppe mit den niedrigsten Werten.

Quelle: PubMed

Studien:
Laura N. Anderson et al., Ultraviolet Sunlight Exposure During Adolescence and Adulthood and Breast Cancer Risk: A Population-based Case-Control Study Among Ontario Women, American Journal of Epidemiology, August 2011, 174 (3): 293-304

Alina Vrieling et al., Serum 25-hydroxyvitamin D and postmenopausal breast cancer survival: a prospective patient cohort study,Breast Cancer Research 2011, 13/4, online vorab publiziert 26. Juli 2011

Ein Kommentar zu “Sonne schützt gegen Brustkrebs”

  1. [...] Erst kürzlich hatten wir über eine aktuelle Studie berichtet, die zu ähnlichen Ergebnissen bei der Untersuchung über den Zusammenhang der Sonn…. [...]

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben