Kaffee gegen Hautkrebs

Kaffee gegen weissen Hautkrebs?

Mozart kleidete seine Warnung vor dem gefährlichen “Türkentrank” in einen Kanon: “Trink nicht zu viel Caffee …”. Was er noch nicht wusste: Coffein könnte ein probates Mittel gegen verschiedene Formen des Hautkrebs sein.

Das jedenfalls behaupten Wissenschaftler renommierter US-Forschungsinstitute in einer Studie an “Mausmodellen”. Coffein bremst ein Protein, bekannt als ATR, das bei der Entstehung von “weissem” Hautkrebs eine wichtige Rolle spielt. Direkt auf die Haut aufgetragen, hindert nach dieser Studie Hautschäden durch UV-Strahlen – zumindest bei Mäusen.

Schon in früheren Studien war nachgewisen worden, dass Mäuse, die coffein-haltiges Wasser tranken, besser in der Lage waren, UV-Schäden der Haut zu beseitigen.

Statt den Mäusen coffein-haltiges Wasser zu verabreichen wurden für diese Studie Mäuse mit weniger ATR-Proteinen gezüchtet und damit der gleiche Effekt erzeugt, wie bei den Kaffee-trinkenden Mäusen. Diese Mäuse entwickelten fast 70 Prozent weniger “weisse” Hautkrebse als die “normalen”  Mäuse. Allerdings trat der Effekt nicht ein bei fortgeschrittenem Tumor.

Das Fazit der Autoren: “Coffein könnte ein Mittel in der Vorbeugung von Hautkrebs werden, weil es ATR unterdrückt und wie ein Sonnenschutz wirkt durch die direkte Absorbtion von UV-Strahlen.

Quelle: Science Daily

Studie: Masaoki Kawasumi et al., Protection from UV-induced skin carcinogenesis by genetic inhibition of the ataxia telangiectasia and Rad3-related (ATR) kinase, Proceedings of the National Academy of Sciences, 15. August 2011, vorab online veröffentlicht

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben