Vitamin D-Überdosierung führt zu Hyperkalzämie

Erst testen, dann schlucken. Nur bei Vitamin D per Sonnenschein gibt es keine Überdosierung.

Bei der Versorgung mit dem Sonnenschein-Vitamin D durch die UV-Strahlen der Sonne auf die Haut kann es keine Überdosierung geben. Der Körper stellt einfach die “Produktion” von Vitamin D ein, sobald die Speicher voll sind.

Anders bei der Einnahme von Vitamin-Pillen. Hier ist die Gefahr einer Überdosierung mit Folgen (Hyperkalzämie) wie Arterienverkalkung zwar eher selten, aber jederzeit möglich.

Zu einem besonders krassen Fall von Vitamin D-Vergiftung kam es jüngst in den USA durch die falsche Dosierung und Bezeichnung von Vitamin D-Pillen durch die Hersteller. In dem Glauben, eine sichere Dosis des Sonnenschein-Vitamins in Pillenform zu schlucken, erhielten die Patienten durch die Fehlbezeichnung des Herstellers eine mehr als tausendfache Dosis. Der Kalzium-Spiegel im Blut erhöhte sich sprunghaft mit gefährlichen Folgen für die Gesundheit.

Vitamin D ist sozusagen der Antriebsriemen für den Kalzium-Stoffwechsel und daher lebenwichtig u.a. für Knochen- und Muskelgesundheit. Überdosierung aber kann zur Verkalkung der Blutgefäße führen.

In den hier berichteten, rechtzeitig erkannten Fällen, normalisierte sich der Kalzium-Spiegel, nachdem die Vitamin D-Pillen abgesetzt worden waren und die Vitamin D-Werte auf 400 ng/ml gesunken waren. Erst nach einem Jahr aber erreichten die Vitamin D-Werte bei diesen Patienten wieder einen “normalen” Wert von 30 ng/ml.

Die Autoren dieses Berichts, darunter der bekannte Vitamin D-Forscher Michael F. Holick, warnen: Durch das steigende Bewusstsein in der Bevölkerung von einem weit verbreiteten Vitamin D-Mangel und dem sprunghaften Anstieg der Verkäufe von Vitamin D-Pillen steige auch die Gefahr einer Überdosierung über einen längeren Zeitraum mit den genannten negativen Folgen für die Gesundheit. Vor dem Kauf und der Einnahme von Vitamin D-Pillen sollten die Patienten in jedem Fall ihren Vitamin D-Status ermitteln lassen.

Einfacher und sicherer bleibt in jedem Fall aber das regelmäßige, kontrollierte Sonnen im Freien oder auf der Sonnenbank.

Quelle: Newswise

Studie: Takako Araki et al., Vitamin D Intoxication with Severe Hypercalcemia due to Manufacturing and Labeling Errors of Two Dietary Supplements Made in the United States, Clinical Endocrinology & Metabolism, September 14, 2011, vorab online veröffentlicht

 

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben