Archiv für die Kategorie 'Sonnenbank'

Der Schauplatz liegt auf der anderen Seite der Weltkugel, in Australien, aber Anlass und Problem sind die gleichen wie bei uns: Ein Gesetz und eine Verordnung zur Nutzung von Sonnenbänken werden erlassen, Kontrollen werden durchgeführt. Das Verhalten ändert sich – aber nicht immer und überall.

Eine “Solarienverordnung” war im Jahr 2008 im australischen Bundesstaat Victoria erlassen worden: Verbot der Nutzung durch Jugendliche unter 18 Jahren, Verbot für Menschen mit Hauttyp 1, schriftliche Einverständniserklärung, Hauttypenbestimmung, Warnhinweise etc. Die Einhaltung wurde von den Behörden überwacht.

Jetzt berichtet das Cancer Council Victoria, eine der Vorreiter-Institutionen im Medien-Kampf gegen Solarien in Australien, über eine Art “Undercover-Aktion” (“Mystery Shopping“), die Ende 2009 abgeschlossen worden war und mit der die Einhaltung der Bestimmungen kontrolliert werden sollte. Den ganzen Beitrag lesen »

UV-Bestrahlung für Vitamin D

Im "Vitamin D-Winter" kann die Sonnenbank den Vitamin D-Bedarf decken.

Die UVB-Strahlen der Sonne oder der Sonnenbank erzeugen ausreichend Vitamin D über die Haut, lange bevor es auch nur zu einer Hautrötung kommt. Soviel ist bekannt. Genaue Messungen aber, welche Dosis an UV-Strahlen wieviel “Sonnenschein-Vitamin” entstehen lässt, gibt es bisher kaum. Den ganzen Beitrag lesen »

Jugendliche in der Sonne am Strand

In der Sonne am Strand - Problem oder/und Lösung?

Die Warnungen vor der Sonne und ihrem “kleinen Bruder”, der Sonnenbank, werden umso schriller, je jünger die Zielgruppen der Kampagnen sind. Dabei schrecken diese Kampagnen nicht vor der Manipulation von Hautkrebsstatistiken bei Jugendlichen zurück, um dem Ganzen den rechten Horror-Drive zu verpassen.

Gleichzeitg aber entwickelt sich in der wissenschaftlichen Forschung ein Konsens darüber, dass

  • gerade für Kinder und Jugendliche ein ausreichendes (nicht übertriebenes) Maß an Sonne und damit an “Sonnenschein-Vitamin D” immer wichtiger wird für das Zellwachstum, die Knochenfestigkeit und den Muskelaufbau, und auch für die Vorbeugung chronischer Erkrankungen, vor allem der Osteoporose, Diabetes, virale und bakterielle Infektionen und Autoimmunerkrankungen, unbedingt notwendig ist, -
  • aber gerade Jugendliche sich immer seltener an der Sonne aufhalten und der Vitamin D-Mangel vor allem in der Altergruppe zwischen 12 und 18 Jahren ständig zunimmt.

Zwei aktuelle Studien belegen jetzt diesen Sonnen- und Vitamin D-Mangel bei Jugendlichen in Europa und den USA. Den ganzen Beitrag lesen »

Sonnenbank nicht Ursache für MelanomDie oft lautstark ausgetragene Kontroverse darüber, ob die Nutzung der Sonnenbank das Hautkrebs-Risiko erhöht – oder nicht, ist um ein schwergewichtiges Argument reicher:
Eine umfassende Studie ausgerechnet aus England, dem Land mit besonders vielen Hauttyp-1-Bewohnern, belegt überzeugend: Es gibt keine Verbindung von Sonnenbank und “schwarzem” Hautkrebs, dem Melanom. Den ganzen Beitrag lesen »

Sportler`s Vorsprung

Schneller, höher, weiter mit dem Sonnenschein-Vitamin

Dass die Sonnen und ihr “Sonnenschein-Vitamin D” für starke Knochen und kräftige Muskeln verantwortlich ist, weiss inzwischen (fast) jedermann. Dass das Vitamin D – auch aus Solarien – aber Amateur- und Profi-Sportlern den kleinen zusätzlichen Push verpassen kann, der am Ende den Leistungs-Unterschied ausmacht, haben bisher nur wenige Insider erkannt und genutzt.

Der bekannte Vitamin D-Forscher und Publizist Dr. John J. Cannell, Direktor des kalifornischen “Vitamin D Council”, fasst in seinem soeben erschienenen Buch “Athlete`s Edge: Faster, quicker, stronger with Vitamin D” nicht nur den Stand des Wissens zu diesem Thema zusammen, sondern verrät auch die “geheimen Tipps” der Prof-Trainer. Darunter auch die erfolgreichen Vesuche russischer Trainer mit Höhensonne und Solarien.

Alle Informationen auf einer eigenen Website: http://www.vitamindsportsbook.com

Eigentlich ist das ein alter Hut: Schon heute nutzen zig-tausende von Psoriasis-Patienten – oft von Dermatologen empfohlen – die Sonnenbank nicht so sehr der Bräune oder der Entspannung wegen, sondern um ihr quälendes chronisches Leiden in erträglichen Grenzen zu halten. Allein in Deutschland leiden mehr als zwei Millionen Menschen an Psoriasis. Eine chronische “Volkskrankheit”. Den ganzen Beitrag lesen »

Sonniger Knast

Mehr Licht! Im Knast

Mehr Licht! Foto: Silke Kaiser/pixelio

Das berühmt-berüchtigte,  240 Jahre alte Moskauer Gefängnis Butyrka steht seit Jahren in der internationalen Kritik wegen seiner brutalen Haftbedingungen. Jetzt hat die Regierung imagefördernd eingegriffen und befohlen: Mehr Sonne für Insassen!

Zumindest für die Untersuchungshäflinge steht jetzt eine Reihe von Sonnenbänken zur Verfügung.

Es gibt nicht genügend Sonnenlicht in der Butyrka,” so  Sergei Tsygankow, Sprecher der Gefängnisverwaltung. “Daher brauchen wir UV-Bestrahlung in der Untersuchungshaft!

Die Sonnenbänke stehen allen 1.700 Häftlingen zur Verfügung – wenn die sich das leisten können. Der Preis pro Besonnung liegt bei 10 Rubel (25 Cent) pro Minute.

Damit machen sich die russischen Behörden Erkenntnisse aus anderen europäischen Gefängnissen zunutze, in denen sich das Solarium als Instrument zur Aggressionsdämpfung und Stimmungsaufhellung bewährt hat. Wer sonnt bleibt friedlich! (Bericht aus Schottland hier)

Quelle: Bloomberg

Menschen, die in Ihrem Urlaub im Süden regelmäßig Sonnencremes benutzen, erleiden fast doppelt so  häufig (OR 1,91) einen Sonnenbrand wie die Sonnenschutz-Muffel.

Das ist eines der interessanten Ergebnisse einer umfassenden Studie der Dänischen Krebsgesellschaft (Danish Cancer Sociey) über mehrere Jahre. Die Forscher befragten 11.158 repräsentativ ausgewählte Dänen im Alter von 15—59 Jahren nach ihren Urlaubsreisen, ihrem Verhalten an der Sonne, mit welcher Absicht sie in die sonnigen Gefilde reisten und wie oft sie sich dabei einen Sonnenbrand zuzogen. Den ganzen Beitrag lesen »

Fetter Fisch statt Sonne

Dermatologen-Empfehlung: Sonnenschein-Vitamin D ohne Sonne. Viel fetter Fisch!

Nach hinhaltendem Widerstand in den vergangenen Jahren und gelegentlich haarsträubenden Rückzugsgefechten mit merkwürdigen Argumenten haben jetzt auch die Dermatologen die Bedeutung des “Sonnenschein-Vitamins”, Vitamin D, offiziell zur Kenntnis genommen. Nachdem andere medizinische Fachverbände längst neue Leitlinien, Grenzwerte und Empfehlungen zu Vitamin D verabschiedet hatten, ziehen jetzt auch die Dermatologen nach – wie in diesen Tagen die American Academy of Dermatology (AAD).

Dabei stehen die Organisationen der Dermatologen vor einem unlösbaren Dilemma: Nach jahrzehntelangen kostspieligen Feldzügen Seite an Seite mit der Kosmetik- und Pharmaindustrie gegen die Sonne und vor allem gegen das Solarium, würde eine radikale Kehrtwende die Glaubwürdigkeit beider irreparabel beschädigen. Den ganzen Beitrag lesen »

Die Reichen und die Klugen nutzen dei Sonnenbank

Besser aussehend, besser verdienend, besser gebildet: Die Sonnenbank-NutzerInnen

Wer nutzt die Sonnenbank, um Entspannung, Vitalität, sanfte Bräune und Vitamin D zu tanken?

Für die USA lautet die Antwort: Die Frauen, die Jungen, die besser Gestellten, die besser Ausgebildeten und die mit der besseren Figur! Der Sonnenbank fern bleiben vor allem die älteren und die dicken Männer und alle, die sich beim ersten Sonnenstrahl mit Sonnenschutzcremes eindecken. Der Gebrauch von Selbstbräunern reduziert – zumindest in den USA – die Sonnenbank-Nutzung nicht, im Gegenteil. Den ganzen Beitrag lesen »

Nächste Einträge »