Archiv für die Kategorie 'Vitamin D-Mangel'

Dickes Kind

Übergewichtige Kinder und Jugendliche brauchen die doppelte Dosis Vitamin D

Bei schlanken Jugendlichen reichen schon 100 IE (Internationale Einheiten) Vitamin D, entsprechend einem weniger als eine Minuten dauernden Aufenthalt an der Sommersonne oder einem kleinen Heringsfilet, um ihren Vitamin D-Spiegel im Blut um ein Nanogramm pro Milliliter (1 ng/ml) zu erhöhen. Dicke Kinder brauchen dafür die doppelte Dosis. Der “ideale” Vitamin D-Wert wird von von Experten bei >30 ng/ml angesiedelt. Den ganzen Beitrag lesen »

Superhormon Vitamin D

Ausreichende Vitamin D-Versorgung ohne "Sonnen-Angst"

Die Angst vor der Sonne grassiert in Deutschland. Nach einer kürzlich veröffentlichten Umfrage der GfK im Auftrag der “Apotheken-Umschau” sind es vor allem die Frauen, die immer häufiger aus Angst vor Hautkrebs und Hautalterung die Sonne völlig meiden (27,8 Prozent). Nach Möglichkeit der Sonne aus dem Weg gehen 62,7 Prozent der Bevölkerung, 71,1 Prozent schützen sich grundsätzlich mit Sonnenschutzmitteln, wenn sie sich in die Sonne legen und zwei Drittel der Befragten nutzen an der Sonne einen Sonnenschutz mit immer höherem Lichtschutzfaktor (LSF 12 bis 30). Den ganzen Beitrag lesen »

Eine Analyse der Daten von knapp einer Million Teilnehmern an 18 Forschungsprojekten weltweit bestätigt einen deutlichen Zusammenhang zwischen Vitamin D-Mangel und Darmkrebs.

Die Meta-Studie an der Universität von Shanghai weist nach, dass mit jeder Erhöhung des Vitamin D-Spiegels im Blut von jeweils 10 ng/ml das Risiko einer Darmkrebs-Erkrankung um jeweils 26 Prozent abnimmt.

Quelle: HighWire

Studie: Yanlei Ma et al., Association Between Vitamin D and Risk of Colorectal Cancer: A Systematic Review of Prospective Studies, Journal of Clinical Oncology, 1. Oktober 2011, vol. 29 no. 28, 3775-3782

Vitamin D-Mangel verstärkt Asthma und behindert Lungenfunktion bei Kindern

Vitamin D-Mangel verstärkt Asthma und behindert Lungenfunktion bei Kindern

Die immer geringere Freizeit im Freien an der Sonne und zusätzlich die Panikmache mancher “Aufklärungs”-Kampagnen zum Sonnenschutz führen zu steigendem Vitamin D-Mangel bei Kindern und Jugendlichen mit gravierenden Folgen für die Gesundheit.

Ein Beispiel ist das immer häufiger schon bei Kindern auftretende Asthma. Eine Gruppe von britischen Wissenschaftler am Imperial College and King`s College in London unter Leitung von Prof. Atul Gupta bestätigten jetzt frühere Studienergebnisse, nach denen ein Mangel an Sonnenschein-Vitamin die Lungenfunktion bei Kindern und Jugendlichen einschränkt und die Symptome der Asthmaerkrankung deutlich verschlimmert. Den ganzen Beitrag lesen »

Eine gute Vitamin-D-Versorgung senkt das Risiko, an Typ 2 Diabetes mellitus zu erkranken.

Diesen Zusammenhang bestätigt jetzt eine Studie des Helmholtz Instituts, München, in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Diabetes Zentrum und der Universität Ulm. Den ganzen Beitrag lesen »

Bei dunklerer Haut raicht die Sonne oft nicht für die Vitamin D-Synthese

Selbst die Sommersonne "produziert" nicht immer genügend Sonnenschein-Vitamin - vor allem bei Menschen mit stärkerer Pigmentierung - foto: iStockphoto

Die von manchen Dermatologen und vielen Medien unermüdlich wiederholte Aussage: “Gesicht und Hände für 10 Minuten an die Sonne reicht aus für die optimale Vitamin D-Versorgung” war immer schon albern und unverantwortlich, wenn das dann auch noch für den Winter oder die Stunden außerhalb der Mittagszeit behauptet wurde.

Eine experimentelle Studie weist jetzt sogar nach, dass bei manchen Bevölkerungsgruppen, vor allem bei Menschen mit dunklerer Hautpigmentierung, selbst die Sommersonne nicht ausreicht, die Vitamin D-Speicher zu füllen. Den ganzen Beitrag lesen »

Sonne schöpfen

Für die ausreichende Beschaffung von Vitamin D nimmt die Natur andere Gesundheitsrisiken in Kauf.

Die Natur  hat über zig-tausende von Jahren immer wieder dafür gesorgt, dass die Menschen auf natürliche Weise genügend Sonne aufnehmen und ausreichend Vitamin D über die Haut im Körper für ihr Überleben bilden können. Den ganzen Beitrag lesen »

Jugendliche in der Sonne am Strand

In der Sonne am Strand - Problem oder/und Lösung?

Die Warnungen vor der Sonne und ihrem “kleinen Bruder”, der Sonnenbank, werden umso schriller, je jünger die Zielgruppen der Kampagnen sind. Dabei schrecken diese Kampagnen nicht vor der Manipulation von Hautkrebsstatistiken bei Jugendlichen zurück, um dem Ganzen den rechten Horror-Drive zu verpassen.

Gleichzeitg aber entwickelt sich in der wissenschaftlichen Forschung ein Konsens darüber, dass

  • gerade für Kinder und Jugendliche ein ausreichendes (nicht übertriebenes) Maß an Sonne und damit an “Sonnenschein-Vitamin D” immer wichtiger wird für das Zellwachstum, die Knochenfestigkeit und den Muskelaufbau, und auch für die Vorbeugung chronischer Erkrankungen, vor allem der Osteoporose, Diabetes, virale und bakterielle Infektionen und Autoimmunerkrankungen, unbedingt notwendig ist, -
  • aber gerade Jugendliche sich immer seltener an der Sonne aufhalten und der Vitamin D-Mangel vor allem in der Altergruppe zwischen 12 und 18 Jahren ständig zunimmt.

Zwei aktuelle Studien belegen jetzt diesen Sonnen- und Vitamin D-Mangel bei Jugendlichen in Europa und den USA. Den ganzen Beitrag lesen »

American Football ist sicher eine der härtesten und verletzungsanfälligen Sportarten. Von unbeleckten Europäern bei der ersten Begegnung mit American Football gelegentlich mit einer Art unsanfter Mondlandung verglichen, in den USA aber ist sie Sportart Nr. 1. Was hat diese Sportart mit Sonne und Vitamin D zu tun? Den ganzen Beitrag lesen »

Einmal mehr konnte jetzt in einer großen Stichprobe (2.465 Teilnehmer der Studie “US Prostate, Lung, Colorectal and Ovarian (PLCO) Cancer Screening Trial”) der Zusammenhang von Diabetes mit einem Vitamin D-Defizit nachgewiesen werden. Den ganzen Beitrag lesen »

« Vorherige Einträge - Nächste Einträge »