Archiv für die Kategorie 'Vitamin D'

Sonne macht schlank! Und das nicht nur, weil ein gebräunter Körper schlanker aussieht, sondern mit dem Sonnenschein-Vitamin D ganz real durch die Unterstützung des Fettabbaus bei Übergewicht.

Diese nicht mehr ganz neue Erkenntnis wird jetzt in einer klinischen Studie mit Nahrungsergänzung von Vitamin D und Kalzium in Orangensaft bestätigt.  171 übergewichtige Teilnehmer an dem Versuch tranken über einen Zeitraum von 16 Wochen drei Gläser Orangensaft täglich – entweder mit oder ohne Vitamin D- und Kalzium-Zusätzen.  Außerdem wurde in regelmäßigen Abständen das Bauchfett der Teilnehmer gemessen.

Am Ende des Experiments hatten die Probanden mit dem Vitamin D- und Kalzium-verstärkten Orangensaft fast zehn Mal so viel an Bauchfett verloren wie die Gruppe mit dem “normalen” Orangensaft-Konsum, obwohl die Gewichtsabnahme insgesamt nur geringfügig zwischen den beiden Gruppen variierte.

Quelle: PubMed

Studie:  Jennifer L Rosenblum et al., Calcium and vitamin D supplementation is associated with decreased abdominal visceral adipose tissue in overweight and obese adults, American  Journal of Clinical Nutrition, Januar 2012, vorab online 14. Dezember 2011

Wer sonnt lebt längerEine optimale Versorgung (75 – 87,5 nmol/L)  mit dem Sonnenschein-Vitamin D aus den verschiedenen Quellen – Sonnen- und Sonnenbank-Exposition, Ernährung, Nahrungsergänzung – verringert das Sterbe-Risiko insgesamt um etwa 30 Prozent gegenüber den Menschen mit einem akutenVitamin D-Defizit.

Von einer Verbesserung der Vitamin D-Versorgung profitieren die Menschen mit niedrigem Vitamin D-Spiegel im Blut mehr als diejenigen mit günstigeren Ausgangswerten. In anderen Worten, je krasser das Vitamin D-Defizit, desto größer der Zuwachs an Lebenserwartung durch eine Erhöhung des Vitamin D-Spiegels. Den ganzen Beitrag lesen »

Pillen schlucken

Vorsicht vor Überdosierung beim Pillen-Schlucken

Fälle von Vitamin D-Vergiftung haben in USA die Diskussion um die optimale Quelle für die Vitamin D-Versorgung verstärkt. Aufgrund von Fehlern beim Druck von Etiketten und – bedenklicher – bei der Produktion der Pillen selbst, war es in mehreren Fällen zu einer Vitamin D-Vergiftung gekommen. Den ganzen Beitrag lesen »

Sonne und Prostatakrebs Australien

Weit weniger Prostata-Krebsfälle in Australiens sonnigem Norden - Zum Vergrößern bitte Karte anklicken

Die Entdeckung eines Zusammenhangs von Sonne, Vitamin D und verschiedenen Krebsarten begann vor mehr als 20 Jahren mit dem Vergleich von regionalen Unterschieden in der Sonnenmenge und -intensität und dem Auftreten von Prostata-, Brust- und Darmkrebs durch Prof. Garland in den USA. Andere ökologische Studien z.B. für Großbritannien und Norwegen folgten.

Jetzt wurde der gleiche Zusammenhang von Sonnenexposition und Prostata-Krebs auf für Australien nachgewiesen – obwohl sich Australien in Geographie, Bevölkerung und Klima wesentlich von den bisher untersuchten Regionen unterscheidet.

Der Abgleich der Daten der durchschnittlichen UV-Intensitäten mit den Prostatakrebs-Statistiken aus den Krebsregistern der australischen Regionen  über einen Zeitraum von 20 Jahren zeigte ein klares Bild: Je weniger Sonnenstrahlen übers Jahr, desto größer die Zahl der Prostatakrebs-Fälle. (Da Australien auf der anderen Seite der Weltkugel liegt, ist dort – anders als bei uns – der Norden sonnenreicher als der Süden.)

Quelle: InfomedSearch

Studie:  T.W. Loke et al., Prostate cancer incidence in Australia correlates inversely with solar radiation, BJU International, 108 Suppl 2:66-70

Winter-Depression

Mangel an Sonnenschein-Vitamin kann auch bei Männern zu Depressionen führen

Das Sonnenschein-Vitamin D schützt auch die Männer vor depressiven Verstimmungen oder gar Depressionen.

Nach vielen wissenschaftlichen Untersuchungen, die vor allem die Wirkung des Vitamin D auf die Hirnfunktionen und die Psyche von Frauen  belegt hatten, weist jetzt auch eine Studie mit mehr als 3.300 Männern mittleren und höheren Alters nach, dass nicht nur der Winter-Blues, sondern durchaus ernsthafte Depressionen durch eine ausreichende Versorgung mit dem Sonnenschein-Vitamin verhindert werden könnten. Den ganzen Beitrag lesen »

Optimale Vitamin D-Werte gut für Herz und Kreislauf

Viel Sonnenschein-Vitamin - Herz was willst Du mehr! Foto: iStockphoto

Selten ist eine so große Zahl an Studien-Teilnehmern über eine so lange Zeit auf den Zusammenhang von Vitamin D-Versorgung und Gesundheit, insbesondere Herzgesundheit, beobachtet worden.
Das Ergebnis: Wer sonnt oder über Nahrungsergänzung seinen Vitamin D-Spiegel optimiert, lebt deutlich länger und leidet seltener an Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Bluthochdruck, Arterienversteifung oder Diabetes 2. Den ganzen Beitrag lesen »

Eincremen schützt nicht vor Sonnenbrand

Eincremen schützt nicht unbedingt vor Sonnenbrand - im Gegenteil.

Wer sich regelmäßig mit Sonnencreme vor einem Sonnenbrand schützt, sitzt möglicherweise einer Illusion auf. Eine repräsentative US-Studie zeigt, dass der “Normal-Nutzer” von Sonnenschutzmitteln nicht weniger sondern eher mehr Sonnenbrände pro Jahr erleidet als der typische “Sonnencreme-Muffel”. Als “Entschädigung” die Erkenntnis, dass bei dieser Art der Sonnencreme-Anwendung auch nicht viel an Vitamin D-Bildung über die Sonnenbestrahlung der Haut verloren geht. Den ganzen Beitrag lesen »

Die UV-Strahlen der Sonne und der Sonnenbank haben positive wie negative Auswirkungen. Das ist eine Plattitüde, weil sie im Prinzip für jedes gesundheitswirksame Phänomen gilt. Dermatologen und Krebsorganisationen erinnern uns täglich an die “bösen” Seiten der Sonne. Und damit wir`s auch kapieren, wird gelegentlich der Wahrheit ein wenig auf die Sprünge geholfen mit statistischen Manipulationen und dem schlichten Auslassen von Fakten und Daten.

Jetzt versucht eine norwegischen Forschergruppe unter Leitung des bekannten Biophysikers und Photobiologen, Prof. Johan Moan, eine ehrliche Bilanz der “guten” und der “bösen” Seiten der Sonnen-, insbesondere der UV-Strahlen, für die menschliche Gesundheit zu ziehen.  In einer Auswertung bisheriger Forschungsergebnisse kommen die Wissenschaftler zu einem eindeutigen Ergebnis: Die positiven Wirkungen der UV-Strahlen übersteigen die negativen Wirkungen um ein Vielfaches. Den ganzen Beitrag lesen »

Kreuzbandriss heilt schneller mit Sonnenschein-Vitamin

Gute Besserung vom Sonnenschein-Vitamin - Foto: iStockphoto

Der 1. FC Köln verlor nicht nur die Partie gegen den BVB mit 0:5 sondern auch seinen Jungstar Adil Chihi mit einem Kreuzbandriss. Operation und sechs Monate Pause drohen!

Paolo Guerrero, Stürmerstar beim Hamburger SV, fiel nach seinem Kreubandriss vor einigen Monaten in eine tiefe Depression, wie die Sportpresse in diesen Tagen meldet.

Für einen Sportler ist die Diagnose Kreuzbandriss eine Katastrophe. Daran ändert zwar eine Studie von der University of Salt Lake City, USA, zunächst einmal nichts. Sie enthält aber eine tröstliche Botschaft:
Bei einer optimalen Versorgung mit dem Sonnenschein-Vitamin D geht die Heilung nach der Operation mit weniger Komplikationen und deutlich schneller voran. Den ganzen Beitrag lesen »

UV-Bestrahlung für Vitamin D

Im "Vitamin D-Winter" kann die Sonnenbank den Vitamin D-Bedarf decken.

Die UVB-Strahlen der Sonne oder der Sonnenbank erzeugen ausreichend Vitamin D über die Haut, lange bevor es auch nur zu einer Hautrötung kommt. Soviel ist bekannt. Genaue Messungen aber, welche Dosis an UV-Strahlen wieviel “Sonnenschein-Vitamin” entstehen lässt, gibt es bisher kaum. Den ganzen Beitrag lesen »

Nächste Einträge »