Archiv für das Tag 'UV-Strahlen'

Gene Gern genommen von Dermatologen und Medien die Behauptung: zu mehr als 90 Prozent seien die UV-Strahlen der Sonne oder der Sonnenbank “schuld” am “schwarzen” Hautkrebs, dem Melanom. Das war immer schon Unsinn, aber mit den Fortschritten bei der Entschlüsselung des menschlichen Erbguts, tauchen immer mehr Belege dafür auf, dass ein Großteil der Melanom-Fälle durch diese Erbfaktoren erklärt werden können. Den ganzen Beitrag lesen »

Bräune der natürliche Sonnenschutz

Bräune, der "Sonnenschirm der Natur", schützt besser als Sonnencremes vor DNA-Schäden durch "Freie Radikale". Foto: iStockphoto

Mit einigen weit verbreiteten Ansichten räumt eine aktuelle Studie auf, die den Zusammenhang zwischen Besonnung (UV-Strahlen), Pigmentierung und Zellschädigung (oxidativem Stress) an 127 jüngeren Teilnehmern und im Labor an haarlosen Mäusen mit normaler und starker Pigmentierung untersuchte.

Erste Überraschung: Nur die Intensität der Sonnenstrahlen, nicht aber die Dauer oder die Art der besonnten Hautfläche erhöhte die Anzeichen (Marker: 8-oxo-dG) für DNA-Schädigungen durch “Freie Radikale” beim Aufenthalt an der Sonne.

Zweite Überraschung: Die Bräunung der Haut – aber nicht der Gebrauch von Sonnencremes -  schützte die Haut vor den Schäden durch oxidativen Stress (“Freie Radikale”) bei den menschlichen Teilnehmern. Bei den Labormäusen traten diese Schäden nur auf bei den wenig pigmentierten Mäusen, nicht aber bei den Mäusen mit starker Bräunung. Den ganzen Beitrag lesen »

Sportler`s Vorsprung

Schneller, höher, weiter mit dem Sonnenschein-Vitamin

Dass die Sonnen und ihr “Sonnenschein-Vitamin D” für starke Knochen und kräftige Muskeln verantwortlich ist, weiss inzwischen (fast) jedermann. Dass das Vitamin D – auch aus Solarien – aber Amateur- und Profi-Sportlern den kleinen zusätzlichen Push verpassen kann, der am Ende den Leistungs-Unterschied ausmacht, haben bisher nur wenige Insider erkannt und genutzt.

Der bekannte Vitamin D-Forscher und Publizist Dr. John J. Cannell, Direktor des kalifornischen “Vitamin D Council”, fasst in seinem soeben erschienenen Buch “Athlete`s Edge: Faster, quicker, stronger with Vitamin D” nicht nur den Stand des Wissens zu diesem Thema zusammen, sondern verrät auch die “geheimen Tipps” der Prof-Trainer. Darunter auch die erfolgreichen Vesuche russischer Trainer mit Höhensonne und Solarien.

Alle Informationen auf einer eigenen Website: http://www.vitamindsportsbook.com

Während der Zusammenhang zwischen Sonne und dem “schwarzen” Hautkrebs noch unklar ist, wird beim “weissen” Hautkrebs übermäßige und dauerhafte Sonnenbestrahlung als eine Ursache nicht mehr angezweifelt.

Seit einiger Zeit aber mehren sich die Hinweise darauf, dass ausgerechnet die Sonnenstrahlen “weissen” Hautkrebs verhindern und heilen können. Den ganzen Beitrag lesen »

Ab ins Solarium! Mensch oder Fisch? Foto: flickr/malias

Die Bundesregierung macht sich Gedanken um den epidemischen Vitamin D-Mangel der deutschen Bevölkerung – und fördert daher ein Forschungsprojekt, das den notwendigen Sonnenschein zwar nicht auf die Haut der Deutschen aber immerhin in die deutschen Küchen und auf die Teller bringen soll.

Aufgeschreckt von den Ergebnissen der “Nationalen Verzehrsstudie” von 2008 nach denen 82 Prozent der Männer und 91 Prozent der Frauen die empfohlene Dosis an Vitamin D aus der täglichen Ernährung nicht erreichen, wurde ein Forschungsprojekt an der Universität Halle gestartet. Ziel des Projekt: Die Anreicherung von Fischen mit Vitamin D durch UV-Bestrahlung, also eine Art Solarium für Fische. Das Essen besonnter Fische soll den Gang ins Sonnenstudio ersetzen. Den ganzen Beitrag lesen »

Ärzte müssen umdenken!

Wenn das Sonnenschein-Vitamin D seine vorbeugende und heilende Wirkung auch bei chronischen Erkrankungen über den Knochenstoffwechsel hinaus entfalten soll, muss der Vitamin D-Spiegel im Blut deutlich höher liegen, als die derzeit von den meisten Leitlinien der medizinischen Fachgesellschaften empfohlen wird. Den ganzen Beitrag lesen »

Fetter Fisch statt Sonne

Dermatologen-Empfehlung: Sonnenschein-Vitamin D ohne Sonne. Viel fetter Fisch!

Nach hinhaltendem Widerstand in den vergangenen Jahren und gelegentlich haarsträubenden Rückzugsgefechten mit merkwürdigen Argumenten haben jetzt auch die Dermatologen die Bedeutung des “Sonnenschein-Vitamins”, Vitamin D, offiziell zur Kenntnis genommen. Nachdem andere medizinische Fachverbände längst neue Leitlinien, Grenzwerte und Empfehlungen zu Vitamin D verabschiedet hatten, ziehen jetzt auch die Dermatologen nach – wie in diesen Tagen die American Academy of Dermatology (AAD).

Dabei stehen die Organisationen der Dermatologen vor einem unlösbaren Dilemma: Nach jahrzehntelangen kostspieligen Feldzügen Seite an Seite mit der Kosmetik- und Pharmaindustrie gegen die Sonne und vor allem gegen das Solarium, würde eine radikale Kehrtwende die Glaubwürdigkeit beider irreparabel beschädigen. Den ganzen Beitrag lesen »

Die Farbe der HautSehenswert die Sendung “Die Farben der Haut” bei Arte TV vom Sonntag abend. Diese Sendung ist in bis zum kommenden Sonntag im Archiv des Senders abrufbar – es lohnt sich!

Dass Ursprung und Bedeutung der Hautpigmentierung in Wissenschaft und Gesellschaft ein äusserst spannendes Thema sein kann, beweist diese Dokumentar-Sendung mit der Anthropologin Nina Jablonski, die neben der historischen Dartstellung vor allem der Frage nachgeht: Wie und warum kommt es zu den unterschiedlichen Hautfarben auf diesem Globus und welche medizinische und gesellschaftliche Bedeutung hat diese unterschiedliche Hautpigmentierung heute? Welche Rolle spielen dabei die Sonne und ihre UV-Strahlen? Wie und warum hat sich das “Image” der braunen Haut über die Jahrhunderte verändert? Warum bräunt der Mensch überhaupt? und viele Frage mehr. Den ganzen Beitrag lesen »

Mann und Frau in der Sonne - Kornfeld

Mittagssonne geniessen! Foto:Fotolia

Die Mittagssonne war mega-out! Jetzt ist sie wieder voll im Trend!

Mehr als 30 Jahre lang gehörte die Warnung vor der Mittagssonne, vor allem im Sommer, zum Mantra der Ratgeber-Redaktionen in sämtlichen Medien und natürlich bei den “Souffleuren” aus der “Anti-Sonne-und-Solarien”-Kamarilla mit ihren Sonnen-Angst-Kampagnen. 30 Jahre lang hat der falsche Rat:
“Meide die Mittagssonne um jeden Preis!
einen vernünftigen und gesundheitsfördenden Umgang mit der Sonne, mit ihren UV-Strahlen und mit der Vitamin D-Versorgung verhindert.

Jetzt wendet sich der Trend! Gesundheitsorganisationen und offizielle Stellen revidieren ihre Aussagen und Empfehlungen – und die Medien werden, wie immer, in einigem Abstand folgen. Der neue Rat:
“Nutze die Mittagssonne, mit Verstand!” Den ganzen Beitrag lesen »

Frau in der Sonne auf dem Golfplatz

Vom Büro auf den Golfplatz - nicht immer von Vorteil (Foto: Glaubitz-Fotolia)

Fast könnte man sagen: Je reicher die Leute, desto eher verursacht ihr Aufenthalt an der Sonne einen “schwarzen” Hautkrebs, das Melanom. Bei den mittleren und unteren Einkommen gibt es diesen Zusammenhang überhaupt nicht.

Eine Studie an verschiedenen kalifornischen Universitäten mit einem innovativen Ansatz verortete die Teilnehmer, 23,564 Fälle von Melanom aus den Jahren 1998- 2002,  per Geotagging in unterschiedlich sozial strukturierten Wohngebieten und befragte sie nach ihren Sonnen-Gewohnheiten.

Dabei stellt sich heraus, dass die Häufigkeit und Intensität des Aufenthalts an der kalifornischen Sonne nur bei den “Oberen Zehntausend”, den Bewohnern der sozial am besten gestellten Viertel, eine Auswirkung auf das Melanom-Risiko hatte. Die Bewohner der reichsten Viertel hatten um 60 Prozent höheres Risiko an Melanom zu erkranken als die Bewohner der ärmsten Viertel. Den ganzen Beitrag lesen »

Nächste Einträge »